Räucherstäbchen herstellen

Wie werden indische, tibetische oder chinesische Räucherstäbchen hergestellt?

Räucherstäbchen sind kleine Räucherwerke in Stäbchenform, die durch Rollen der Wirkstoffe auf ein Holzstäbchen, oft auch ein Bambusstäbchen, entstehen. Manchmal wird die Mischung auch durch Pressen oder Kneten in die gewünschte Form gebracht. Räucherstäbchen sind in vielen asiatischen Ländern verbreitet. Da sie praktischer und kleiner als loses Räucherwerk auf Holzkohle sind, lassen sich besondere Düfte besser einbinden.

Räucherstäbchen aus Indien und China

Indische Räucherstäbchen entstehen meist durch das Auftragen einer Paste aus Holzpulver, verschiedenen Ölen und etwas Wasser sowie Räucherwerk auf einen dünnen Holzstab. Oft werden traditionelle Harze, Hölzer und Kräuter verwendet. Die traditionellen Stäbchen entstehen bis heute in Handarbeit und sind in Indien Teil der traditionellen ayurvedischen Medizin.

In China sind Räucherstäbchen eng mit dem Buddhismus verbunden und werden auch beim Feng Shui eingesetzt. Japanische Räucherstäbchen verfügen über kein Trägerholz. Die Paste wird mit Wasser, Holzpulver und Duftstoffen hergestellt und dann durch eine Düse gedrückt. Im nächsten Schritt wird die Paste geschnitten und getrocknet. Da besonders hochwertige japanische Räucherstäbchen häufig bis zu 20 Inhaltsstoffe enthalten, müssen sie zum Teil mehrere Jahre reifen. Oft sind sie 14 Zentimeter lang und brennen eine halbe Stunde.

Traditionelle Räucherstäbchen aus Tibet und Vietnam

In Tibet haben Räucherstäbchen eine lange Tradition und werden schon seit dem 7. Jahrhundert hergestellt. Meist sind die wichtigsten Inhaltsstoffe Kräuter. Auch in Tibet wird beim Rollen und Trocknen der Stäbchen noch heute viel Arbeit per Hand erledigt. In Tibet verzichtet man ebenfalls auf Trägerstäbchen. Zudem sind die Stäbchen selbst oft dicker und grobkörniger als Stäbchen aus Japan. Die Räucherstäbchen aus Tibet sind für ihre besonders hohe Qualität bekannt.

Auch in Vietnam werden Bambusstäbchen als Träger verwendet. Die Grundpaste besteht aus Holzpulver, pflanzlichem Kleber und etwas Wasser. An schrägen Tische wird diese auf das Stäbchen gerollt. Oft sind vietnamesische Räucherstäbchen eingefärbt, wobei jede Farbe für einen bestimmten Duft steht. Rote Stäbchen riechen beispielsweise oft nach Sandelholz.

Artikel bewerten:
[Total: 0 Average: 0]